Unser tägliches Handwerk - der Umgang mit der Waffe

Jäger und Sportschützen stehen gerade durch die erschütternden Ereignisse der letzten Wochen und Monate leider oftmals im Focus der Öffentlichkeit.

Aber gerade der Jäger wird in punkto Waffenausbildung im Zuge der Jägerprüfung akribisch auf den Umgang mit der Schusswaffe vorbereitet.

Weiterführend sollte es jedoch für jeden aktiven Waidmann eine Selbstverständlichkeit sein, seine Schießfertigkeiten und -fähigkeiten regelmäßig mit einem Besuch einer Schießanlage zu üben, weiterzuentwickeln und zu dokumentieren. Auch immer mehr Jagdleiter von Gesellschaftsjagden jeglicher Form verlangen zu Recht bei der obligatorischen Jagdscheinkontrolle eben so einen Nachweis darüber.

In einer gewissen Vorreiterrolle wurde seitens des BJV schon vor einigen Jahren ein Konzept für ein freiwilliges Übungsschießen entwickelt. Hierzu gehören neben dem BJV-Übungsheft für das jagdpraktische Schießen verschiedene Übungs- und Leistungsabzeichen, die der bayerische Jäger -jeweils auf seine Bedürfnissen zugeschnitten- erfüllen sollte.

Die genauen Richtlinien zum Erwerb diverser Schießnadeln finden Sie hier.

 

Eine ganz neue BJV-Schießübungsnadel hat vor Kurzem der BJV-Ausschuss "Jagdliches Schießwesen" unter dem Vorsitz von BJV-Vizepräsident Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein entwickelt, die in der Präsidiumssitzung vom 20. Juli 2016 abgesegnet wurde.

Die "Schwarzwildnadel für Ansitz und Bewegung" soll auch ein weiterer Mosaikstein in der "Schwarzwild-Strategie" des Bayerischen Jagdverbandes sein. Durch sie können die BJV-Mitglieder gezielt ihre Schießübungen auf Schwarzwild nachweisen, intensivieren und auch öffentlich präsentieren.

Hier finden Sie das Anforderungsprofil für die "Schwarzwildnadel für Ansitz und Bewegung", sowie die vorläufige Vorlage, um den erfolgreichen Übungsnachweis individuell zu dokumentieren.

Die Schwarzwildnadel wird in naher Zukunft und bei nächster Gelegenheit in das BJV-Schießübungsheft aufgenommen werden. Ihre Erstprägung findet ebenfalls erst nach der Sommerpause statt. Aber natürlich kann man auch schon jetzt die neue BJV-Übungsnadel schießen, um sie dann im Herbst entsprechend abrufen zu können.