Radiocäsium-Messungen im Landkreis Kulmbach

Aufgrund der momentan herrschenden Corona-Krise und dem damit verbundenen Übertragungsrisiko bei der Annahme von Probematerial werden die Untersuchungen nur unter folgenden Voraussetzungen durchgeführt:

Um die personellen Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren, bitten Herr Bredemeyer und Herr Mindergan als verantwortliches Untersuchungsteam ab sofort den Transport der Trichinenproben zum Schlachthof vorübergehend von jedem Revierinhaber selbst zu organisieren.

Von daher bitte beachten:

  • Trichinen-Probe ausschließlich im Schlachthof abgeben.
  • Becquerel-Probe -und nur diese- ausschließlich in der Apotheke am Holzmarkt in Kulmbach

Dazu ist es notwendig, dass jeder Muskelfleischprobe ein Begleitpapier (siehe auch unter "Formulare und Downloads") beigefügt wird, aus dem folgendes für das zu erstellende Radiocäsium-Protokoll zu entnehmen ist: 

  • Gewicht und Geschlecht des erlegten SW-Tieres
  • Wildursprungs-Nummer
  • Erlegungstag und Name des Erlegungsreviers mit Hegering-Nummer
  • Name und Vorname des Auftraggebers mit exakter Anschrift
  • Telefon- bzw. Fax-Nr. oder E-Mail-Adresse, an die das Protokoll gesandt werden soll
  • sofortige Erstattung der Testgebühr von Vereinsmitgliedern in Höhe von 10,00 € und Nichtmitgliedern in Höhe von 13,00 € in der Apotheke

 

Der JJV Kulmbach bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei Jürgen Bredemeyer und Heinz Mindergan für das hervorragende und uneigennützige Engagement zum Wohle der Jagd!!