Kreisgruppe Bayreuth eröffnet eigenen Kurzwaffenschießstand

Nach der Übernahme der ehemaligen Schießanlage der Polizei durch den Jägerverein Bayreuth und umfangreichen Renovierungsarbeiten lädt die Kreisgruppe jetzt recht herzlich zur Einweihungsveranstaltung und einem damit verbundenen Eröffnungsschießen am

Samstag, 20. Mai 2017, 09:00 – 17:00 Uhr

ein.

Es handelt sich um einen Mehrdistanz-Stand (0 – 25 m), auf dem mit Kurzwaffen bis zu einer Mündungsenergie von max. 3000 Joule geschossen werden darf.

Geschossen werden an dem Tag insgesamt 20 Schuss mit der Kurzwaffe auf verschiedene Distanzen. Als Minimumkaliber sind 9 mm Luger (Pistolen) und .357 Mag. (Revolver) zugelassen. 

Es wird sowohl eine Einzelwertung als auch eine Mannschaftswertung (4 Schützen je Mannschaft) vorgenommen.

 

Für weitere Informationen, offene Fragen und eine mögliche Voranmeldung steht der Schießwart des Jägervereins Bayreuth, Roland Zeitler sehr gerne zur Verfügung.